Navigation
Malteser Vechta

Malteserfest 2007 (Teil 1)

Die Vorgeschichte zum Malteser Fest 2007

10.10.2003
Eigentlich wäre sie sehr schnell erzählt, aber ich habe mir etwas Zeit genommen:
Der Anfang liegt in dunkler Vergangenheit, in meinen Augen. Denn schon bevor ich vor über 20 Jahren in den Malteser eintrat, gab es schon diese Wettkämpfe auf Bundesebene. Zwar wurden sie damals etwas anders veranstaltet als heute, aber das Ziel war immer dasselbe: Der Gewinner eines Wettbewerbes war Ausrichter für den nächsten. In Vechta war es immer eine Ehre an diesen Wettkämpfen teilzunehmen. Daher war ich 1989 auch stolz darauf, dabei zu sein und den immer noch achtbaren 5. Platz zu machen. Aber unser Ziel, der 1. Platz, war immer um ein paar Punkte zu weit weg. So machte Vechta 1999 den 2., 2001 den 5. und 2003 wiederum den 2. Platz. Also wieder kein Wettbewerb in Vechta und die Ehre, in der Reihe der besten San?Gruppen ganz vorne zu stehen. Aber schon am Abend der Siegerehrung in Waldkirchen am 04.05.2003 wurde gemunkelt, dass vielleicht doch in Vechta die nächsten Wettbewerbe stattfinden sollten. Warum das???
Der Sieger, wiederum Nettetal aus Aachen, so hieß es, habe verlauten lassen, dass sie nicht wieder die Ausrichter sein könnten, da sie nach ihrem Sieg 1999 und der Ausrichtung 2001 nicht mehr genügend Helfer hätten um das alles noch einmal auf sie Füße zu stellen. Was davon wahr war, konnte keiner so genau sagen, aber Gerüchte sind ja bekanntlich hartnäckige Gesellen. Jedenfalls schlugen die Wellen in Vechta schon etwas höher, als das Gerücht sich erhärtete. Denn wenn die Wettbewerbe bei uns stattfinden würden, könnten wir nicht mitmachen; das wäre ärgerlich. Aber wie das im Leben nun mal so ist, haben sich auch diese Wogen geglättet. Und allmählich machten sich schon mehr Leute Gedanken über die Aus- und Durchführung. Allerdings würden wir aus Vechta natürlich nicht alles machen. Das GS aus Köln wird mit der LGS schon ein Konzept ausarbeiten, in dem wir unsere Aufgaben und Arbeiten finden und mithelfen werden.Ein Vorgespräch hat es schon gegeben.

Ab hier nun mein Auszug aus dem Einsatztagebuch des S 4 beim Malteser Fest 2007 in Vechta:

Malteser_Fest_Organigramm_S1uS4.pdf (67 kB)

08.10.2003
Heute hat Christian Adler erstmalig ganz offiziell über die Wettkämpfe berichtet. Fakt ist bis dato, das Köln in Vechta bei der LGS angefragt hatte, ob Vechta (oder besser die LGS der Malteser des Offizialatsbezirks Oldenburg) breit währe, 2005 die Bundesleistungswettbewerbe auszurichten.
Daraufhin haben sich einige, unter anderem Christian Adler und Stephan Grabber zusammengesetzt und besprochen ob Vechta bereit wäre, das zu übernehmen.
Als Ergebnis hat man Köln informiert, dass Vechta es übernehmen würde.
Was bis jetzt nur noch fehlt, ist die Bestätigung aus Köln das wir es machen sollen. Denn erst ab dem Zeitpunkt können und wollen wir mit der Arbeit und Vorplanung beginnen.
Christian hatte mich im Vorfeld schon mal vorsichtig gefragt, ob ich bereit währe, einen Führungsposten bei der Durchführung zu übernehmen. Das hatte ich ihm zugesagt, wobei er nicht sagte, an was für Aufgaben er da dachte. Ich vermute, da die OG Vechta wohl die Versorgung übernehmen soll, dass ich in dem Bereich meinen Platz finden werde für die nächsten 18 Monate.

15.12.2003
Frisch vom Lehrgang Einsatzleiter ist nun erfolgreich zu berichten, das 2006 dieWettkämpfe in Vechta stattfinden werden.
Geplant war zwar erst immer 2005, jedoch ist das verschoben worden, da in dem Jahr das Weltjugendtreffen in Köln ist. Zusätzlich werden wohl auch die Jugendwettbewerbe, die Bundesdelegiertenversammlung und noch sonst was zeitgleich in Vechta sein. Man hat in Köln das ganze Konzept der Wettbewerbe und der Rahmenveranstaltungen unter die Lupe genommen. Dabei wurde so manches um- und abgeändert, so dass wir es in Vechta erstmalig mit einer eigentlich neuen Veranstaltung zu tun bekommt. Aber da es immerhin noch etwa 2 ½ Jahre hin ist, warten wir erst mal ab, was passiert.

12.02.2004
Leiterrunde der SEG-Leiter. Bei diesem Treffen sind die Leiter der drei SEG?n und deren Stellvertreter des Kreises anwesend, wobei diesmal Damme um ein Treffen gebeten hatte.
Aus diesem Anlass nahm Stephan Grabber die Gelegenheit wahr, um uns, die Leiter, über den aktuellsten Stand der Dinge zu informieren, da er und Sebastian Kliesch am Vormittag wegen dieser Sache in Köln waren.
Stattfinden soll es nun am 8.?10.09.2006. Dabei wird es sich jedoch nicht um den reinen Wettbewerb im alten Sinne handeln, sondern es werden noch eine menge anderer Veranstaltungen stattfinden. Darum möge man mir verzeihen, wenn ich trotzdem immer noch vom Wettbewerb spreche, obwohl es ja nur eines von vielen sein wird.
Am Freitag dem 08.09.2006 wird die Präsidiumssitzung stattfinden, am Samstag der Helferwettbewerb, sowohl für die Erwachsenen als auch für die Jugendgruppen. Dabei sollen nebenher noch diverse Ausstellungen gezeigt werden wie z.B. Schwesternhelferinnen, Auslandsdienste, Jugendarbeit, Kats, usw. Abends wird es ein Helferfest geben mit Bekanntgabe der Gewinner der Wettbewerbe.
Für diese Tage wurde das Gelände der Auktionshalle, der Waldhof und, für den Wettbewerb, das Andreaswerk bereits reserviert.
Unsere Aufgaben würden wir wohl im Bereich S1, Personalmanagement, finden. Des Weiteren würde vermutlich Vechta im Bereich Verpflegung, außer für den Samstagabend, an dem etwa 1000 Personen zur Abendveranstaltung erwartet werden, zuständig sein. Und das wäre für uns auch wirklich zuviel. Wir würden nur in der Küche stehen und vom Ganzen nichts mitbekommen. Dazu käme noch der Bereich Logistik in allen Sparten der Veranstaltung.
Soweit hat man nun doch schon die Planung vorangetrieben, aber es sind bis dahin ja noch einige Großveranstaltungen die vorher abgearbeitet werden. Daher denke ich mir, dass wir jetzt erst einmal lange nichts Neues hören werden.

26.04.2005
Erstes Treffen unter der Schirmherrschaft der Ausbildung in der LGS.
Hierzu war eingeladen worden, um allen Leitern der Einsatzgruppen und anderen Helfern zu zeigen worum es im Einzelnen geht. Thomas Kruppa als Referent erklärte zunächst das neue Konzept dieser Veranstaltung und den Ort. Der wird der Bereich um das Auktionszentrum / Reiterwaldstadion / Andreaswerk sein.
Was ich bei dieser ganzen Veranstaltung machen werde, weiß ich noch nicht. Vielleicht Logistik im Bereich Versorgung als S4, oder bei Stefan Franke im Bereich Unterkunft zusammen mit Fritzlar, was bestimmt am Meisten Spaß machen würde.

19.10.2005

Allmählich tut sich was. Es werden die ersten ernsthafteren Gespräche geführt und man fängt an, eine Führungsstruktur zu erstellen. Zum Glück. Auch die Aufgaben werden allmählich deutlicher, die Sachgebiete in S1 bis S6 aufgeteilt. Man munkelt, dass Stefan Franke S1, Personal, übernehmen soll und für mich wäre S4, Versorgung, angedacht. Wäre klasse, denn dann würde in etwa die gleiche Arbeit und Aufgabe wie in Ulm übernehmen.

08.12.2005
Leiterrunde auf der LGS. Hauptthema war das Malteser Fest 2006, was nun die offizielle Bezeichnung ist. Die Posten im Stab waren nun besetzt, und zwar so, wie auch in der letzten Besprechung bei der LGS angenommen. Das heißt, ich kann mit meinem S4-Bereich in die Vollen gehen und planen. Stefan macht mit der LGS / Stab eine Aufgabenbeschreibung für die einzelnen S-Bereiche fertig. Erst dann kann ich mich um mein Personal kümmern. Werde aber ab nun schon mal Vorgespräche führen mit Einzelpersonen und fragen, ob sie für diesen oder jenen Bereich Interesse hätten. Und ich werde anfangen, Strukturen zu bilden, in die ich dann diese Helfer einfügen werde.

22.12.2005
Schlechte Nachrichten aus der LGS: Da an dem Wochenende, an dem das Fest stattfinden soll, auch der Papst nach Deutschland kommt, überlegt man im GS, das Fest um ein Jahr zu verschieben. Na toll: alles verrückt gemacht für nichts. Abwarten wie es nun weitergeht. Keiner weiß was Genaues. Ende Januar soll darüber in einer Sitzung des Präsidiums entschieden werden. Klasse Aussichten für nächstes Jahr. Frohe Weihnachten.

weiter zu Teil 2

Weitere Informationen