Erste Hilfe bei Kindernotfällen

+++ Wichtige Informationen zu unserem Kursangebot +++

Aufgrund der pandemischen Lage bieten wir Kurse nur dort an, wo die Durchführung hinsichtlich

  • kommunaler Bestimmungen erlaubt,
  • arbeitsschutzrechtlicher Vorgaben möglich und
  • des Infektionsgeschehens vertretbar ist.

Erhalten Sie bei der Kurssuche kein Ergebnis, bieten wir im von Ihnen angefragten Bereich / Zeitraum keine Kurse an.

  • Wir führen zu Ihrer Sicherheit Antigen-Schnelltests bei allen Teilnehmenden vor Beginn der Veranstaltung durch. Alternativ wird der Nachweis eines negativen PCR-Testergebnisses (nicht älter als 48h) akzeptiert.
  • Wir bitten Sie, zu den Kursen eine FFP2-Maske mitzubringen und im Kurs den Mindestabstand einzuhalten.
  • Ebenso bitten wir Sie, einen eigenen Kugelschreiber mitzubringen.
  • Die Überwachung und Kontrolle der Umgebungsluft erfolgt durch CO2-Messgeräte. Ab einem Wert von 700PPM wird der Schulungsraum gelüftet.
  • Bei einer bestehenden Erkrankung der Atemwege sehen Sie bitte von einem Kursbesuch ab.

Weitere Informationen zu Organisation und Durchführung erhalten Sie von der kursdurchführenden Dienststelle (die Kontaktdaten finden Sie nach Durchführung der Kurssuche unter „Kursdetails“).

Bei kindlichen Expeditionen sind Unfälle vorprogrammiert. Helfen Sie Unfälle zu vermeiden und tun Sie etwas gegen Ihre eigene Hilflosigkeit. Lernen Sie Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Kindernotfällen!

Schwerpunkte der Ausbildung sind

  • die Verhinderung von Unfällen im Vorfeld
  • das Erkennen von Notfallsituationen bei Säuglingen und Kleinkindern
  • Maßnahmen bei Verbrennungen, Vergiftungen und Knochenbrüchen
  • Maßnahmen bei Bewusstlosigkeit und Atemstörungen
  • sowie Pseudokrupp, Asthma und Allergien.

Teilnehmergruppe:
Erzieher, Eltern, Großeltern, Babysitter, Jugendgruppenleiter, Betreuer, Personen, die beruflich mit Kindern zu tun haben.

Kursdauer:
8 Unterrichtseinheiten

Kurs

09.05.2021
Ort